Das Istanbul Paradox | Plant die EU die Abschaffung der Geschlechter


Wer beim letzten Video zum Thema „Feminismus 2020“ gut zugehört hat, mag mitbekommen haben, wie ich mich über die in der Istanbul Konvention hinterlegte Definition von Geschlecht amüsiert habe, weil diese explizit auf Bezüge zu biologischen Begründungen verzichtet.

Stattdessen werden dort Rollenerwartungen, Verhaltensweisen und Tätigkeiten als Eckpfeiler der Definition genannt. Diese wiederum hätten ihren Ursprung in gesellschaftlichen Erwartungen und nicht etwa im Selbstverständnis verschiedener Queergruppen oÄ womit der Einzelne von einer Mitsprache ausgeschlossen wäre. Hier aber erstmal der Wortlaut: demnach Continue reading

Femininismus 2020 – Zur Zukunft der Frauenbewegung und warum wir etwas dagegen machen müssen

Wie weit es geht

Um die Zukunft des Feminismus auch nur erahnen zu können, so muss man zuerst einmal die Geschichte der Bewegung verstehen…könnte man meinen, und werden sicher auch viele femis sagen. Ich bin mir da aber nicht ganz sicher und versuche es mal ohne diesen großen Rückgriff in die Vergangenheit. Das ist nämlich vor allem deswegen nicht nötig, weil ja im Wesentlichen alles erreicht wurde und es heute mehr oder weniger “nur noch” um die Erhaltung und/oder Erhöhung der staatlichen Zuwendungen geht: Geld!

Femininismus hat Zukunft?

Geld für Massnahmen, die heute im Wesentlichen unter Gender Mainstreaming laufen und bekannt sind. Hierzu gehört insgesamt vor allem die Beschäftigung zahlreicher kostspieliger Gleichstellungsbeauftragter in allen Verwaltungen und öffentlichen Einrichtungen, deren Rechtfertigung sich nicht nur an der Uni Mainz und dort in Fächern wie Pädagogik zunehmend in Frage stellt. Continue reading

Was ist denn nun mit #KOELN ? Die unterlassene Analyse

Die Empörung, die die feministische deutsche Linke nach den „Vorfällen“ in der Silvesternacht in Köln durch die Bezichtigung „aller Männer“ als Teil des Problems ausgelöst hat, hat leider vor allem einen die Diskussion erstickenden Effekt gehabt. So wurde überdeckt, dass es am Ende auch einer richtigen Analyse bedarf, um zu wissen, wo man zur Lösung ansetzen muss. Da diese nach fast einem Jahr noch immer nicht vorliegt und stattdessen weiter das Märchen von der „toxischen Männlichkeit“ in die Gesellschaft getragen wird, haben wir uns der Sache mal näher angenommen. Inklusive ein paar kleinen Anmerkungen versteht sich ;-) Continue reading

SafeSpace 18 – Wiederaufnahme der wöchentlichen Serie

Schluß mit Sommerpause!

Nach einer dreimonatigen Sommerpause wird die Safespace Serie ab sofort wieder aufgenommen. Wegen der langen Zeit werfen wir auch einen Blick zurück auf die Ereignisse der letzten Monate. Zu den beherrschenden Themen #nohatespeech und „Veränderung des Sexualstrafrechts“ konnten einige Details nachgetragen werden. Über den noch immer aktuellen Gina-Lisa Fall kommen wir dann zu den neueren Themen, wo nicht nur Alice Schwarzer mal wieder eine Rolle spielt, aber seht selbst: Continue reading

FEMI-NAZI vs MASKU-TROLL – Wer ist schlimmer?

Strukturelle Macht, Besetzen von Funktionseinheiten, institutioneller Unterbau, Diskurshoheit durch mediale Beachtung
vs
einzelne Männer in einzelnen Machtpositionen
Das Ergebnis dürfte absehbar sein..sorry Continue reading

Neue Wunderwaffe „gegen Nazis“ endlich fertig | (T(F)H)OOLS for action

Tools for action oder fools for action? Entscheidet selbst! Continue reading

Oh Margarete #margarant

Margarete Stokowski von Spiegel online erklärte uns ja dieser Tage die toxische Männlichkeit, also den angeblichen Zusammenhang zwischen Männlichkeit und Gewalt. Dass sie diese These – im Spiegel mit einem offenbar lange vorbereiteten Artikel – vertritt, war mir aufgrund einer anderen Szene schon bekannt. Und die wird natürlich gebührend gewürdigt und beantwortet! Continue reading

KEIN @PLAN von JUNGS | #EVERYCHILDMATTERS

Statt – ungeachtet des Geschlechts – Kindern in Entwicklungsländern zu helfen, geht die Organisation „PLAN“ her und vermittelt den Heranwachsenden übelste sexuelle Stereotype. Alles im Namen und Auftrag diverser gesellschaftlicher Größen. Continue reading

Die spinnen doch, die Einzelhändler! (Video)

Der deutsche Einzelhandel kämpft ja angeblich seit Jahren mit sinkendem Umsatz, obwohl die Politik ihn mit besseren Öffnungszeitregelungen, etc. gehätschelt hat, wo es nur ging. Dass von diesen Problemen eine ganze Menge hausgemacht sein könnten, scheint mir aufgrund einiger Beobachtungen in letzter Zeit aber immer wahrscheinlicher; und das wollte ich euch ja nicht vorenthalten. Doch vor dem Video eine kurze Klarstellung: Continue reading

Search.xxx: Die Schmuddelecken kommen hinter den Vorhang

„The Internet is for porn“ heißt es seit jeher, wenn es mal wieder um geeignete Jugendschutz-Maßnahmen geht oder die neusten Schmuddelthemchen besprochen werden. Der Domain-Vertreiber ICM stellte im Interview mit thevrge nun sein Projekt Search.xxx vor, mit dem endlich eine Regelung möglich scheint.

Wenn man über die Google-ähnlich saubere Seite Search.xxx nach „passenden“ Begriffen suche, so der ICM-Vertreter, werde „ausschließlich im .xxx-Fundus und den zugehörigen Domains gestöbert“, was geeignete Jugendschutzmaßnahmen deutlich erleichtern würde. Sicher kann auch ICM das Netz nicht hinter seinen Domains in seinem „Pornternet“ einschließen respektive andere Pornoseiten überflüssig machen, aber im Verein mit den ebenfalls ICM gehörenden Domains .adult, .gay, .porn und noch ein paar anderen könne man schon eine ganze Menge Inhalt bieten, der auch noch täglich von McAffee auf Viren und schädliche Inhalte geprüft wird.

Hinter .xxx verbergen sich genauer gesagt rund 160.000 Webseiten und da sollte ja eigentlich für fast jeden Geschmack etwas dabei sein ;) Illegaler Krempel, Kinderpornos und Sodomie sind soweit ausgeschlossen worden, wie es eben geht, womit ich gut klar komme.

Des Weiteren arbeite man an einem einfacheren und vielfältigeren Micropayment-System, um die bisherigen umständlichen Abrechnungsmethoden zu erweitern und verbessern. Bis dahin werde aber noch etwa ein halbes Jahr ins Land ziehen, so die Prognose. Ob sich daraus wirklich ein ernst zu nehmendes „Erwachsenenweb“ mit ordentlichen Jugendschutzschranken, wie sie in Videotheken seit jeher üblich sind, ergibt, muss die Zeit zeigen.

via