Femininismus 2020 – Zur Zukunft der Frauenbewegung und warum wir etwas dagegen machen müssen

Wie weit es geht

Um die Zukunft des Feminismus auch nur erahnen zu können, so muss man zuerst einmal die Geschichte der Bewegung verstehen…könnte man meinen, und werden sicher auch viele femis sagen. Ich bin mir da aber nicht ganz sicher und versuche es mal ohne diesen großen Rückgriff in die Vergangenheit. Das ist nämlich vor allem deswegen nicht nötig, weil ja im Wesentlichen alles erreicht wurde und es heute mehr oder weniger “nur noch” um die Erhaltung und/oder Erhöhung der staatlichen Zuwendungen geht: Geld!

Femininismus hat Zukunft?

Geld für Massnahmen, die heute im Wesentlichen unter Gender Mainstreaming laufen und bekannt sind. Hierzu gehört insgesamt vor allem die Beschäftigung zahlreicher kostspieliger Gleichstellungsbeauftragter in allen Verwaltungen und öffentlichen Einrichtungen, deren Rechtfertigung sich nicht nur an der Uni Mainz und dort in Fächern wie Pädagogik zunehmend in Frage stellt. Continue reading

In eigener Sache: Sexismus-Vorwürfe vom WDR (#wdr360)

Der Westdeutsche Rundfunk hat sich doch glatt in einer seiner „Jugendsendungen“ ( #wdr360 ) an einem Kommentar des „YouTubers MaMMoNMaGaZiN“ gestossen, den ich unter einem dieser sexistischen Videos von Suzie Grime hinterlassen hatte. Darauf zu antworten konnte ich mir natürlich nicht nehmen lassen ;p wobei ich noch eine interessante Entdeckung bei Suzie machen konnte!
Njoy! Continue reading

Was ist denn nun mit #KOELN ? Die unterlassene Analyse

Die Empörung, die die feministische deutsche Linke nach den „Vorfällen“ in der Silvesternacht in Köln durch die Bezichtigung „aller Männer“ als Teil des Problems ausgelöst hat, hat leider vor allem einen die Diskussion erstickenden Effekt gehabt. So wurde überdeckt, dass es am Ende auch einer richtigen Analyse bedarf, um zu wissen, wo man zur Lösung ansetzen muss. Da diese nach fast einem Jahr noch immer nicht vorliegt und stattdessen weiter das Märchen von der „toxischen Männlichkeit“ in die Gesellschaft getragen wird, haben wir uns der Sache mal näher angenommen. Inklusive ein paar kleinen Anmerkungen versteht sich ;-) Continue reading

FEMI-NAZI vs MASKU-TROLL – Wer ist schlimmer?

Strukturelle Macht, Besetzen von Funktionseinheiten, institutioneller Unterbau, Diskurshoheit durch mediale Beachtung
vs
einzelne Männer in einzelnen Machtpositionen
Das Ergebnis dürfte absehbar sein..sorry Continue reading

Eva Herman´s größter HIRNFURZ – Eine Reise zu Planet Popprika

Schon beim Thema „Familien“ hatte ich immer so meine Probleme mit dem, was Frau Hermann da so von sich gegeben hat. Mittlerweile spielt sie wohl aber in einer anderen Liga…da, wo man mit dem Wort Panikmache Panikmache betreiben kann, aber das ist natürlich alles viel verzwickter. Continue reading

Gender in den Medien: Wie Mainstream ist Feminismus?

GENDER-Doktrin: Deutsche PRESSE voll auf LINIE

Wie „spießig“ ist Feminismus eigentlich (geworden)? fragt man sich angesichts dauernder medialer Berieselung mit entsprechenden Unwahrheiten. Könnte es sein, dass man hier etwas als progressiv verkaufen möchte, was längst Mainstream ist? Continue reading

Ferminismus letztes Argument – Mein Beitrag zu #article7

Auch der Vatertag, für den Männerrechtler den Hashtag #article7 ausgerufen hatten, ist schon eine Weile her. Dennoch soll auch das zu diesem Tag erstellte Video nochmal seinen Platz bekommen…inhaltlich ist dieses ja noch immer brandaktuell. Continue reading

Warum Uli Hoeneß sich bewusst für eine fehlerhafte Selbstanzeige entschieden hat…

Bei aller Überraschtheit der Presse über Uli Hoeness deutlich größere Steuerschuld lässt sich vermuten, dass die Größenordnung absichtlich viel zu klein gewählt wurde. Gewisse Automatismen zwingen die Beteiligten eben immer zu entsprechend konformem Verhalten. Beim Bayernpräsidenten könnte das etwa so ausgesehen haben: Continue reading

Sandy legt offen: Occupy New York wurde von hunderten Kameras beobachtet

Die böse Hurrikanin „Sandy“ überschattete offenbar nicht nur die Wahl des US-amerikanischen Präsidenten, sie schwemmte auch ein gut verstecktes geheimes Überwachungszentrum mitten in New York an die Oberfläche. Von diesem, leider der Überschwemmung zum Opfer gefallenen Kommandozentrum aus, steuerten die privat organisierten Überwacher rund 3000 Kameras, die vorher über die ganze Stadt verteilt wurden. Kein Wunder im Nachhinein also, dass die Occupy-Bewegung in New York es nicht geschafft hat, Polizei und private Sicherheitsdienste zu überraschen. Continue reading